Anmeldung


06.09.2012

Vernichtendes Urteil!

Ein vernichtendes Urteil fällten die Befragten Führungskräfte zur Bundeswehrreform!
Die vom Deutschen Bundeswehrverband in Auftrag gegebene Untersuchung der Universität  Chemnitz brachte ein Ergebnis, dass selbst die Zweifler in der Bundeswehr selbst schockieren dürfte. In der Tageschau führte der Bundesvorsitzende des DBwV heute aus, dass 88% der Befragten an dem Erfolg der Reform nicht  glauben und 75 % sind auch nicht der Meinung,dass die Regierung als Ganzes hinter der Reform steht. Detailierte Auskünfte wird es in der morgigen Bundespressekonferenz um 1330 geben. Vermutlich ab 1400 Uhr bei Phönix zu sehen.

Für die Mitglieder der IGTH kommt dieses Ergebnis nicht so überraschend. Hat die IGTH doch bereits 2010 die Reform als  gescheitert bezeichnet.

Bemerkenswert ist, dass das Führungspersonal in der Truppe befragt wurde. Also genau die, die ihrem Personal Anleitung und Motivation auf dem Weg zur neuen Bundeswehrstruktur geben sollen. Der Minister hat hier versagt. Er hat darin versagt, den Bundeswehrangehörigen den Weg in die neue Struktur überzeugend darzulegen und das Ergebnis als erstrebenswert zu vermitteln. Die zweite Folgerung ist, dass, wenn so viel geballter militärischer Sachverstand gegen die Struktur ist, sie dann auch nicht gut sein kann. Wie bei einigen Fehlentscheidungen der Vergangenheit bereits erlebt wird das BMVg diese Umfrage nicht zum Anlass nehmen, über Korrekturen nachzudenken. Der Minister sieht es als Schwäche, unzweckmäßige Entscheidungen zu revidieren. Dabei wird es bleiben. Die Bundeswehrangehörigen werden das Reformchaos noch bis zur nächsten Bundestagswahl ertragen müssen. Und vermutlich auch darüber hinaus, denn ich sehe keinen Politiker, der das nötige Profil hätte unbeliebte Entscheidungen nicht nur im eigenen Haus, sondern auch in der Regierung durchzusetzen.
Der Bundesvorsitzende
© www.igth.de    |    designed by webdesign-gassner.de