Anmeldung


6.6.2010
Kabinettsklausur zu Einsparmöglichkeiten
Wie zu erwarten war, plant das Kabinett Einsparungen dort, wo sich am wenigsten Widerstand erwarten lässt. Ob es die Stellenreduzierungen
bei den Bundesbeamten oder bei den Soldaten sind, oder die Kürzungen bei den Sozialleistungen. Wer jedoch erwartet hat, dass die Verursacher der Finanzkrise zur Kasse gebeten werden, sieht sich wohl enttäuscht. Weiter voran schreitet die Schnäppchenjagd im Selbstbedienungsladen Beamtenbesoldung. Anscheinend steht die gesetzlich bestimmte Anhebung der Bezüge um 2,5% in 2011 zur Disposition. Dies wird die Attraktivität des Beamten- und Soldatenberufes enorm steigern. Vermutlich werden die besten Köpfe und die geschicktesten Hände zukünftig Schlange stehen, um sich der Beliebigkeit der Besoldung nach Kassenlage zu unterwerfen.
Unbestätigt ist in diesem Zusammenhang die Meldung, dass die Arbeitsgruppe "Attraktivität" im BMVg den Durchbruch erzielt hat: Jeder Zeit- und Berufssoldatenanwärter soll ab dem III. Quartal 2010 zum Dienstantritt ein Deutschlandfähnchen bekommen.
Der Bundesvorsitzende

© www.igth.de    |    designed by webdesign-gassner.de